Anlagen-Begutachtung; Prozeßerschließung - Ingenieurbüro für Energietechnik - Dipl.-Ing MBA Henry Lischka

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Anlagen-Begutachtung; Prozeßerschließung

Dienstleistungen
  • Begutachtung / Analyse von Neu- und Bestandsanlagen in Hinblick auf aktuelle Forderungen der Berufsgenossenschaft bzw. geltender elektrotechnischer Normen


  • Prozeßerschließung - Im Zuge fernwirk- / leittechnischer Ertüchtigung und Erweiterung bestehender sowie neuer Schaltanlagen und Komponenten unterstütze ich Sie gern bei der Auswahl und Erstellung spezifischer Schnittstellen.



Betrachtungsansatz:

Ein Großteil der Schaltanlagen in Deutschland sind älter als 20 Jahre, in der Zwischenzeit ergaben sich Änderungen u.a. in technischen Normen als auch in den Richtlinien der Berufsgenossenschaften. Diese erfordern unter Umständen von den Netzbetreibern bzw. Anlagenbetreibern bestimmte Anpassungen.
Hier kann unser Unternehmen durch Beratung mögliche Lösungen aufzeigen.

  • Beratung in Fragen von Umbaumaßnahmen: Hier geht es im Konkreten um die Begutachtung der vorhandenen elektrotechnischen Anlagen, eine Kostenschätzung als Entscheidungshilfe zur Ertüchtigung oder zum Tauschen der Alt-Anlagen sowie einer Berechnung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten.


Beispiel einer Aufgabenstellung aus diesem Bereich:
Durch eine massive Erweiterung der benötigten Leistung steht die Frage, eine Industrieschaltanlage (Nennspannung 20kV) - 10 Jahre alt, zu erweitern, zu ersetzen oder ggfs. das Einspeisekonzept zu ändern. Neben den betriebswirtschaftlichen (Kosten, Folgekosten) und arbeitssicherheitsrelevanten (BGV A2 (alt VBG4)) Betrachtungen ist natürlich auch eine Gesamtanalyse des Netzes erforderlich. Hier stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü